Ein Ablaufen der sauren Kondensate muss jederzeit ungehindert und einwandfrei erfolgen können. Es darf nicht in den Muffen stehen bleiben, was eine Aufkonzentration der Säure und eine mögliche Schädigung zur Folge hätte. Dementsprechend ist ein Verlegen der Verbindungsleitung mit einem Gefälle von 3° (ca.5 cm/Meter) einzuhalten.

Mögliche Bestimmungen zum Einleiten von Kondensaten in das Abwassernetz sind regional in Erfahrung zu bringen. Im Zweifelsfall bietet die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) entsprechende Richtlinien an.

Unser Produktkatalog

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok